Konflikte lösen

Familienleben

Sozialpädagogische Familienhilfe

Eine Form der Hilfen zur Erziehung ist sozialpädagogische Familienhilfe. Sie setzt bei vorhandenen Fähigkeiten und Beziehungsstrukturen der Familie an. Ziel ist das Selbsthilfepotential der Familien zu vergrößern. Bei Bereitschaft zur Veränderung der Situation, dem Willen und der Fähigkeit der Familienmitglieder, tragfähige Beziehungen zueinander entwickeln zu wollen sowie der Bereitschaft, Verhalten ändern zu wollen, geht eine Familienhelferin in die Häuslichkeit, analysiert mit dem Betroffenen die Situation und übt über einen längeren Zeitraum neue Verhaltensweisen ein.

Intensive sozialpädagogische Einzelbetreuung

Diese Form der Hilfe ist für Jugendliche gedacht, die einer intensiven Unterstützung bei ihrer Lebensbewältigung bedürfen. Sie dient der sozialen Integration und eigenverantwortlichen Lebensführung. Diese Hilfe ist auf Dauer angelegt und bezieht sich auf den einzelnen Jugendlichen. Sie knüpft bei den individuellen Bedürfnissen des Jugendlichen an. Der Gesetzgeber geht von einer schwer beeinträchtigten Entwicklung aus, so daß alle anderen Hilfen unzureichend wären.

Beziehungsgestaltung basierend auf einem Vertrauensverhältnis zwischen Helfer und Betreutem ist voraussetzender Bestandteil der Arbeit, deren Hauptschwerpunkte soziales Lernen, Perspektiventwicklung, Bewältigung des Lebensalltags sind wie z.B. Unterstützung bei Wohnungs-, Ausbildungs- oder Arbeitssuche.

Wenn Sie Interesse haben, wenden Sie sich bitte an Anklam. Hier können Sie sich anmelden und Sie bekommen nähere Informationen.